Alfred Reiter

Klangregie

Alfred Reiter wurde 1977 in Haslach / Oberösterreich geboren. Er studierte Tonmeister an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. 2004 absolvierte er sein Diplom zum Magister Artium für Tonmeister mit dem Schwerpunkt Klangregie und schloss sein Studium mit Auszeichnung ab, ein Jahr später machte er sein Abschlussdiplom Konzertfach Saxophon zum Magister Artium, ebenfalls mit Auszeichnung.

Seit 2014 unterrichtet er am Leonard Bernstein und Franz Schubert Institut der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.

Auftritte und Konzertreisen hatte er u.a. mit den Wiener Philharmonikern, dem Bühnenorchester der Wiener Staatsoper, dem Mozarteumorchester Salzburg und den Wiener Symphonikern.

Er ist für das Sounddesign und die Musik für verschiedene Multimedia-Projekte zuständige, wie z.B. für das Projekt Mozarthaus Vienna und für das Projekt Glocknerrama Klagenfurt. Klangregie und Live-Elektronik machte er bereits für das Low Frequency Orchestra, für das Klarinettenduo Stump-Linshalm, für Eva Reiter, für das Ensemble Nikel und für Jorge Sanchez-Chiong. Er war darüber hinaus bei Musikfestivals wie bei Wien Modern, beim musikprotokoll (steirischer herbst), beim Klangspuren Festival, beim Transart Festival und bei den Bregenzer Festspielen (KAZ) tätig.

Alfred Reiter wirkte bei zahlreiche CD- und DVD-Produktionen mit. Der Musiker ist außerdem Mitglied des Danubia Saxophon Quartetts Wien und anderer Jazz- und Improvisationsensembles.

Alfred Reiter